21.08.2016

Fango a'la Surister

Soderle heute stand nochmal ne Rando an. Dieses Jahr war ich noch gar nicht in Bemmesenland ... geht ja gar nich ... dabei isset da so schöhööön ! Morgens um neun flogen wir gen Surister... kurz hinter Elsenborn Regen obwohl noch gar kein Regen gemeldet war .... der Wetterbericht ist lange nicht mehr das was er mal war seitdem der Kachelmann eingesessen hatte ;)
Die Zossen aufgereiht am Start in Surister
Gleich hinterm Ort ging's los mit den Trails
Erste Verpflegung nach gut 10km .....
... da sah dem Prügel schon aus als ob's 100km gewesen wären !
Vor Ort warteten schondie Nedderschemer ... 10 Uhr ist der Regen vorbei .... alles klar ! 10 Uhr raus aus dem Auto und Anmelden .... im Regen ! Egal wird schon. Angemeldet ! Dabei waren de nedderschemer mit gefolge sowie Steigeisen und Killerplautze. Ab geht's auf die Trails ....die liessen auch nich lange auf sich warten. Es ging auf typisch belgisches Geläuf ... feuchte Wiesentrails ... dan wieder Wutzeltrails ... in diesem bunten Mix schaukelten wir uns auf und ab zur Gileppe. Dort ging das Trailgemetzel weiter .... rauf wie runter ...einer am andern. Erste Verpflegung nahmen wir auch zu uns, lecka die Waffeln.
Nedderschemer auffe Brücke ....
.... tolle Trails hier !
Morast ohne Ende ....

Typisch Venn !
Zweite Verpflegung
Nun gab's auch mal zur Abwechslung Überführungen auf etwas breiteren Wegen die aber dann doch hier und da wieder in teilweise recht fluffige Trails endeten. War auch wenig los, hier und da überholten uns ein paar belgische Spazierstöcke aber ansonsten schien das Wetter viele auf die Kurzdistanzen geschickt zu haben. Wir nahmen die 40er um so lieber.  AM Ende der Gileppe wartete einekurze aber Tricky Abfahrt über schräge Schieferplatten. Hier nahm uns Gretel leider und unschöne Bodenprobe. Aber ausser einem Auge wie Rocky nach seinem Weltmeisterschaftskampf nix passiert. 
Ming jode Schooohn !
100% Belgien

Gretel im Prötes
Fiese Rampe kurz vor Ende
Weiter ging's ... immer wieder wurden nette Trails und knackige Rampen eingeworfen. Der Regen hatte sich schon lange fort gemacht .. hier und da lunzte sogar mal die Sonne durch,wirklich warm wurd's aber bei 15°C nie. An der 2.ten Verpflegung testete ich mal den Rotwein welchen die Jungs zwischen die Becher geschmuggelt hatten. Puh ... harter Fusel. Ausserdem mussten wir weiter ... die Herren hinterm Stand machten es sich gerade mit Jägermeister gemütlich. Eine Überführung weiter warteten wieder hier und da fein gespickte Trailchen. In der Nähe der Hoegne fuhren wir sogar über bereits aus dem Ardennencross bekannte Trails.  Dann war's auch recht schnell geschafft bis wir wieder in Surister einliefen. Dick bepackt mit Fango pur ... meine Herren war das eine Schlammschlacht ! Egal uns hats Spass gemacht und Mensch & Mschine warenschnell gereinigt. Fazit des Tages: Im Wald regnet es weniger !
Da muss nicht nur das Bike gereinigt werden ...

Fangogeschädigte !
Die Meute

16.08.2016

Leogang 2016 - Big 6 ...geht doch !

So, es ist Samstag, der Urlaub neigt sich so langsam dem Ende zu. Die letzten drei Tage gab's immer wieder Regen, heuer ist Sonne pur gemeldet. Ich mach nochmal einen Versuch auf den Big 5. Löse am Morgen mein Ticket und setze mich in dei Asitzbahn. Oben herrliche Wetterinversion. Den Dunst im Tal übersteigt man schnell. Um kurz nach Neun ist hier oben noch nicht viel los, ich geniesse die Ruhe auf dem Schönleitentrail. Auf dem Wurzeltreil zur Kohlmais ist dann schon mehr los, einige Biker kommen mir entgegen. Besonders bleibt mir dabei in ignorantes "älteres" Pärchen in Erinnerung. Tschuldigung nochmal das ich es wagen konnte am gleichen Samstag wie die den gleichen Tral zu befahren... unerhöhrt von mir !
Schönleitentrail ... Astrein !
Rechts die Glocknergruppe im Dunst
Panorama an der Milka Line
Da geht's lang !
Ab der Kohlmais nahm ich nochmal die gleiche Variante vom verregneten Dienstag, diesmal jedoch bei herrlichem Sonnenschein. Die Variante über Panoramatrail  und Milkaline gefällt viel besser, dazwischen hatte ich noch den Eggertrail eingebaut. Auch nett. Finde ich viel besser als die ursprüngliche Big 5 Route über die Schotterpiste zum Spielberghaus und nach Saalbach. Unten war dann die Hölle los. Endlosschlange an der Kohlmais, ich rüber zum Schattberg Express, auch hier eine Schlange. Am Lift kriege ich noch'n Anpfiff das ich beim nächsten Mal das Bike zu putzen habe bevor ich es zur Gondel bringe. Alaska, die Herren,  weiss zwar nich was das bringen soll, denn die Schuhe und Bikehose lassen schliesslich auch Dreck in der Kabine

Schattbergpanorama
Eingang Bergstadl
Bergstadl ... da geht's zur Sache
Egal, ich war wieder oben und zwar am Schattberg Ost und musste nun wieder zum Schattberg West. Dazwischen ein kurzes X-Line intermezzo und satte 150hm ... die sogenannte Schiebeparade zieht den Hang rauf. Ich komme diesmal erstaunlich weit, 3/4 der Strecke schaffe ich fahrender Weise. Am Ende wird's jedoch mega steil und die Pumpe hämmert mir bis zum Kopf, also bisschen Fussbetrieb. Apropos Betrieb .... der ist hier oben reichlich ! Ich hadere ... Bergstadel ! Ich bilde mir ein das dort weniger los ist, gilt er doch als fahrtechnisch anspruchsvoll. Andererseits hadere ich mit mir selber ob ich dem gewachsen bin .... ach egal ich fahre am Abzweig einfach hinein. 
Man sieht nicht wie steil es war... ich hatte die Hose braun !
Auch hier steil wie die Sau !
Die Entscheidung war wieder goldrichtig ! Ich war ab jetzt alleine unterwegs. Keine Sau schien hier rein zu fahren. Warum sah ich dann einige Meter später. What a Trail ! Einiige wenige Stellen bin ich dann auch zu Fuss runtergeturnat aber der größte Teil war eine wahre Wonne. Genau wie ich es liebe ... Naturbelassen und Anspruchsvoll. Immer so gerade an der Grenze für meine persönliche Fahrtechnik, Herrlich !Absätze, Wurzeln, flowige Abschnitte ... ein Fest ! Am Bergstadel selbst guckt mich die halbe Terasse ungläubig an ... wohl komisch das auch al jemand aus der Richtung am Gasthaus vorbei kommt, der Trail Endet direkt an der Jausenstation.
Auf dem Weg zum HasenauerKöpfl
Panorama vorm Reiterkogel
Reiterkogel Gipfel
Wetterkreutz Trail
Ich hab keine Zeit für Pause, hab noch viel vor bei dem schönen Wetter. Nächster Trail ist der Buchegg, der zieht sich wieder flowig hinab nach Hinterglemm. Dort steige ich in die Zwölferkogelbahn um den "Grandmaster of Bremswellen" ab zu surfen. Die Z-Line ist dieses Jahr sowas von derbe zerbremst das rappelt einem sämtliche Plomben aus der Kauleiste. Aber Spass machts trotzdem hier runter zu rappeln. Herrlcihh mit was für einem Highspeed man durch die elends großen Holzanlieger pfeffern kann. Fettes Grinsen .... es geht weiter zur Reiterkogelbahn. Natürlich wieder vorher Bike putzen ! Von hier aus nahm ich nicht direkt die Blue Line sondern statte dem Wetterkreuztrail noch einen Besuch ab. Das hiess zunächst mal 350hm wiede rauftreten zum Hasenauer Köpfl und rüber zum Reiterkogel. Dort war dann ein wenig Bikestolpern über den Wanderweg zum Wetterkreuz angesagt. Herrlich bei dem Wetter ! Der Wetterkreuztrail erwies sich dann auch als seeeehr flowiger aber leider viel zu kurzer Trail. 

Pause
Tiefe Wälder
Chillout Zone
Bei der Reiteralm machte ich damm mal Rast. Viele Biker hier .... irgendwie ist dieses ChickiMicki Bikegesültze nicht meine Welt. Sehen und gesehen werden war hier wohl die devise ... aber am Bike nicht ein Schlammspritzer. Endurobärte ohne Ende .... ich bin dann mal wieder weg. Zahlen bitte ! Ich radel hinüber zur Bahn und nehme Aufschluss auf die Blue Line. Pro Line muss nich sein, wollte noch ein wenig Leben ! Auch hier wieder viel Schein als Sein !  Federwegsriesen stehen im Weg rum, Hauptsache ich präsentiere den neuesten Shit in 27,5 Zoll mit Neckbrace und Fullface haste nich gesehen .... wie ... wie kann der mit seine, 26 zoll Baumarktsbike da an mir vorbei fahren ? Oh man ich muss weg hier .....

Wurzelbehandlung
Schattberg
Ich schlängel mich durch Hinterglemm nach Saalbach ... Betrieb ohne Ende, irgend ein Volksfest ist hier. Ich schaffe es trotzdem zur Kohlmaisbahn. Mit geputztem Bike natürlich wieder ....was für eine Wasserverschwendung ! Würd mich mal interessieren wieviel Liter die da durchblasen ... da ist es doch besser den ganzen Scheiss auf einmal aus der Kabine zu spritzen oder ? Egal ich fahr wieder rauf. In der Kabine diesmal anständige Kerle, kein blöder Verzell, paar Witze über die Showmaster auf dem Trail werden gemacht ... lach ! Es geht wieder in den Wurzeltrail nach Schönleiten. Braaaap Rap Braaap, was ein gehoppel ... Herrlich ! Schönleiten Trail ... klein bisschen Wandersleut Slalom aber alle sehr nett. Gucken zu wie ich die zwei Kehrern runter eier. Hatten wohl gedacht das geht nicht ....hehehe. So, kurz vor Vier um halb fünf ist Schluss mit Liften. Diesmal geht's über Hangman 1 und 2 gen Tal. Kein Spass mehr, keine Bilder nur noch Fullgaaaz. Der Hangman 1 hält jedoch das ein oder andere fiese Würzelchen bereit. Zu meinem eigenen Erstaunen fahre ich ihn diesmal bis auf eine Stelle komplett. Super !

Thumbs up !
Da ganz hinten ist der Glockner
Blömschja
Hangman 2 brabbel ich nur so runter , langsam fluppts mitti Anlieger un Tables. Eine gute Viertal Stunde später sitze ich wieder in der Asitzbahn. Ich hab den Löwen Alpincard Joker gezogen, eine letzte Auffahrt. Eine letzte Abfahrt. Ich entscheide mich wieder für Hangman 1 bis zur Mitte. Klasse dem Gerät ...Wurzeln, Brettchen, Anlieger, Absätze ... alles drin. Ok die Drops spare ich mir mangels Fahrtechnik und meinem Baumarktsbike zuliebe. Ab der Mittelstation at man dann wieder die Qual der Wahl. Ich bin Wahnsinnig, ich entscheide mich für eine Flugstunde im Flyng Gangster. Vor mir eine dreier Gruppe mit Mädel, ich hänge mich dran. Lecka Popöchen kann immer motivieren ;)


Hangman ... der darf sich Trail nennen !
Im Flying Gangster
Tor zur Flugstunde
Wupp und rum, Wupp und rum, Anlieger auf Anlieger ziehen wir durch. Hubbel auf Hubbel rauscht unter mir durch ... die Flugzeiten werden länger. Hey das kann ja auch Spass machen ... aber nich übermütig werden schliesslich sind Bike & Reiter in die Jahre gekommene angeranzte :) So hoppel ich dann dem kompletten Gerät hinab. Geilomat auch das hat super Spass gemacht. Nix für immer aber hin und wieder son bisschen fliegerei ... das könnt ich mir schon vorstellen. So endet dann ein Wahnsinns Tag auf dem Bike. Nach knapp 6000 Tiefenmeter schreit mein Hals nach Abkühlung ... der erste halbe Liter verdunstete schon im Hals .... Waht a Day !

Leogang 2016 - Rookies Day

So der ganz große Regen scheint abgezogen. Die Entscheidung gestern abzubrechen war goldrichtig. Es hat den ganzen Nachmittag und Abend noch wie aus Eimern gegossen. Heute sind nur läppische Schäuerchen angesagt. Und heute kommen die Kinder dran. Drei pänz waren willig mal die Gegend anzutesten. Chillmaster Julian, Speedy Manu und Trailjunkey Henry warenmit von der Partie, begleitet durch die Daddys und Onkel Hubert.

Speedy Manu im Hangman 2
Nachdem das Material bei Sport Mitterer abgegriffen war, testeten die Kids die "Rookies" Strecken am Bikepark. Das lief schonmal ganz gut. Die Drei schlagen sich Wacker in den kleinen Anliegern und Tables. Danach ging's ein wenig auf Tour. Ich hatte den Gunzi Trail rausgesucht. DerWar in der nähe des Birnbachlochs. Satte 250hm mussten die kleinen Stengel nun erstmal bewältigen. Hier und da wurde was geschoben und bisschen Päuschen gemacht aber letztlich habens die Kerlchen geschafft.
Chlillmaster Julijan im Hangman 2
Dan waren wir da am Gunzi Trail, welcher nach dem "Gunzreit Hof" ganz in der Nähe benannt ist. Der Trail selber war dann eher .... kurz ! recht einfach zu fahren war dei Singletrailspass schon nach gut 200m vorbei. Schade, schlecht war der nicht angelegt für die Kid. Egal wir traten den Heimweg an, Mittagspause war angesagt. Wir fuhren mit dem Lift hinauf auf dei Stöcklalm. Dort gab's dann  ausreichend Pommes und Kaiserschmarrn. Biken macht hungrig jaja.

Die Rookies im Bikepark
So nun ging's ans eingemachte .... zwei Aspiranten wollten den Hangman 2 testen, Trailjunkey Henry nahm mit Papa die Schotterabfahrt. So Schossen wir dann die Anlieger des Hangmans hinunter. Und auch hier schlugen sich die Jungs wacker. Gar nicht mal solangsam die Kerlchen, hatte kaum Zeit die Kamera zu zücken. Für Achtjährige Flachlandtirole schon ganz ordentlich ... da hab ich hier schon Fullface bepackte Erwachsene hier langsamer runterkrepeln sehen. Das Grinsen war breit als wir wieder unten waren. Das schreite nach einem Nachschlag. Alles oder nichts jetzt geht's ganz nach oben.
Unsere 3 Rookies ... Henry, Manu, Juli
Das ging ganz Easy mit der Löwen Alpincard, ein nettes Schmankerl unserer Unterkunft mit der man pro Tag eine Berg und Talfahrt für lau hat. Oben ging's dann auch gleich los, der Tross schoss den Hot Shots hinab. Geilomat den Kerlchen beim biken zu zusehen, kanns kaum erwarten bis meiner auch so weit ist. Fettes Grinsen unterm viel zu großen Helm. Ab der Mitte nahmen wir nochmal den Hangman 2. Jetz tging's richtig zur Sache. Der ein oder andere ein wenig übermütig aber alles sturzfrei abgegangen. Zu guter letzt konnten die Kids sich dann noch ein wenig auf den Rookie Strecken austoben. Abends schmeckte die Jause dann noch um so besser. So mussat sein !
Die ganze Meute