28.02.2016

Auf Entdeckungsreise im Ländchen

Das Ländchen .... einherrliches Fleckchen Erde hier in der Eifel. Es streckt sich zwischen Hellenthal, Schleiden, Blankenheim und Bärbelskreuz auf. Ich war zwar schon das ein oder andere mal hier, es gibt aber immer noch weiße Flecken auf meiner Trailmap dort. 20 Minuten Anreise ist ja auch nicht die Welt, so kann man mal eben zwischendrin dort ein wenig auf Explorer-Tour gehen.Ein paar bekannte und unbekannte gestrichelte Linien standen dann auf der To-Do-Liste.

Los ging's ab Schleiden ist von mir aus am einfachsten zu  erreichen. Erstmal warm fahren im Tale der Olef. Ein herrliches Wetterchen heut !
Einrollen im Oleftal
Hier und da lag noch etwas Schnee
Dann bog ich links ab um den ersten Trail auf's Korn zu nehmen. Schnell war ich oben um den mir noch unbekannten Trail zu finden. Im Winter geht das einfacher da die meist nicht so vom Gstrüpp zugewachsen sind. Ein feines Pfädchen. In ein paar Kehren windet er sich vomDommersbarg hinab zum Reifferscheider Bach.
Der Einstieg
Rutschig ! Halbgefrorener Boden haftet nicht am besten !
Dann weiter im Text, nächster Halt ... Trails am Hohleberg. Doch zunächst ein heftiger Anstieg nach Wollenberg. Bei den Bodenverhältnissen und mehr als 20% Steigung nicht zu machen. Rutschpartie ! Dann wird halt mal geschoben, gehört auch dazu. Oben herrliche Aussicht bis nach Bärbelskreuz. Schwups lag das nächste Pfädchen vor mir. In einigen Kehren zieht auch dieser sich wieder hinab nach Reifferscheid. Auch hier musste man aufpassen, das "Schlammsorbet" setzte flux den Reifen zu und dann wurd's rutschig. Aber Spass hat's allemal gemacht
Auf dem Weg nach oben kam ich an er Burgwüstung Altenberg vorbei ... alles Ahr oder was ? :)
Herrliche Landschaft
Da macht das Zirkeln Laune
Herrlich !
Was für ein Wetter! Da kam Frühlingsstimmung auf. Da konnte auch der Schnee auf der folgenden Anfahrt zur Wildenburg nicht trüben. Herrlich zog sich diese durch lichtdurchflutete Wälder. Balsam für die Seele ! Bei Benenerg am Waldrand lang .... Sonne pur ! Dann war ich auch schon da an der Wildenburg und genoss die Sonne bei einem Päusschen und herrlichem Burgblick.
Die Wildenburg
Da geht's rein zum nächsten Pfad
Da hat der dicke Spass
Is aber euch ein liebliches Pfädchen
Sonne pur !
So, drei abgehackt beilben noch ... keine Ahnung ... weiss man ja nie bei ner Entdeckungsreise. Jetzt kam aber erstmal wieder ein altebkanntes Pfädchen. Der Anstieg nach Zingscheid war im oberen Teil so aufgeweicht da war an fahren nicht zu denken. Egal, nochmal Fussbetrieb. Schnell war ich am nächsten Trail. Schnurgerade schoss ich hier über viele fiese Würzelchen wieder hinunter nach Reifferscheid...voll Enduro alta !
Hubi in the sun
Pfädchen nach Reifferscheid
Zunge rein !
Riiiiiiewersch
Burg Reifferscheid
Von Reifferscheid aus ging's über das ein oder andere Pfädchen nach Hellenthal. Dort steuerte ich das "Sündentempelchen" oberhalb des Ortes an. Keine Ahnung waru das so heisst, wahrscheinlich haben sich hier die liebenen früher getroffen. Is jedenfalls ne ganz nette Wanderbude vom Wanderclub Hellenthal. Von dort hinunter führte im Sonnenhang ein seeehr feines Pfädchen.
Auf dem Weg nach Hellenthal
Et Sündentempelchen
Eintrag ins Gifpelbuch :)
Dann ging's weiter ... herrlich !
Hellenthal
Noch einmal rum dann bin ich unten
So fast geschafft ... fast ! Nochmal hinauf. Diesmal auf den Kirchenberg. Ging schnell waren diesmal nur 80hm. Oben stellte ich fest das eine gestrichelte Linie in der Karte schon einer Weihnachtsbaum-Schule zum Opfer gefallen war. Nix zu sehen. Auch die weiteren waren bis auf einen vom Harvester breitgeklopft worden. Dennoch bot sich am Kirchberg ein schöner Abgang nach Blumenthal.
100% Eifel am Kirchberg
Natur pur
Ein Trail ist geblieben am Kirchberg
Zuguter letzt stand noch ein altbekanntes Pfädchen bei Bronsfeld an. Den kann man schon bei der Auffahrt sehen, worauf ich entschied ..... den schenk ich mir ! Auch hier haben die Harvester ganze Arbeit geleistet. Is schon abartig wie die hier durch die Wlder pflügen. Egal, reichte auch so, lockerescruisen zurück nach Schleiden war angesagt. Hier nahm ich auch noch ein altbekanntes Pfädchen mit. Zu guter letzt Standen ein strammes Ründchen von 32km/1000hm und ein paar feine Entdeckungen auf der Ergebnisliste. Fein fein, das war schonmal ein guter Anfang für den Frühling 2016 ......

21.02.2016

Das Kreuz mit dem Wetterbericht

Ja das ist schon so eine Sache mit dem Wetterbericht. Seit dem der Kachelmann mal eingesessen hat, ist der auch nicht mehr das Wahre. Ich hab den Eindruck die können nichmal mehr ne Prognose für den folgenden Tag sicher stellen. Woran's wohl liegen mag ? Liegen wir hier in einer Wetterscheide ? Wer viel mist, mist Mist ?
So war das Wetter am Samstag abend für den Sonntag vorrausgesagt ! Kein Bikewetter oder ?

Gestern jedenfalls habe ich mich schon mit Regenjacke und Überschuhen bewaffnet. Ja sogar ein Schutzblech ( mimimimimi ) hatte ich mir zurecht gelegt. Ich wollte trotz der beschissenen Wettervorraussage etwas für den Kadaver tun. Nun ja als ich dann heute das Bike aus der Garage zog war alles andere als Weltuntergangsregen ! Schönster Sonnenschein bei 15°C. Na da konnte die Regenjacke aber hängen bleiben. Kurzes Beinkleid und Windweste rausgepult und abe ging dat. Also wenn ich da gestern für heutedas Biken abgesagt hätte wegen dem Wetterbericht, da hätte ich mir aber mal richtig ein Monogramm in den Allerwertesten gebissen. Wäre schon sehr ärgerlich gewesenen !

Und so sah die Wetterlage dann aus !

Naja war aber dann doch ein ganz schönez gezbrattel von unten, nach 3km sah die Keule schon so aus:

Zunächst immer am Kanale Grand entlang. Vor Lessenich erspähte ich ein Schidl welches ein kühles Nass andeutete. Ich schaltetet in den "Flying Superman" Mode um wenig später festzustellen: Die Butze hat zu !

Es mussten Schlammlöcher und Rinnen umsurft werden. Nix Trailsurfer ... Schlammlochsurfer

Aber die Sonne hat so schön gelacht da war das bisschen braun nachher nur noch nebensache. Ein verzagtes lächeln des Hubis zeigt wie's im innern ausgesehen haben muss. Innerlich war er ausser sich vor Freude ... bisschen mehr wärs nicht mehr auszuhalten gewesen

Isdas nicht herrlich ?

Da ich schonmal in der Nähe war tat mich mal wieder was an der Burgenstatistik




Dann genoss ich amallseits bekannten Kreuz noch die letzten Sonnenstrahlen bevor der Wolkenvorhang den Planet wieder verhüllte.
Hatte sich doch gelohnt. Und beim nächsten mal geb ich nicht mehr so viel auf den Wetterbericht. Den werde ich mir in Zukunft selber erstellen in dem ich morgens einfach die Rolladen hochziehen


Einkleines aber feines Ründchen. Waren zwar nur 38km dafür aber bisschen zäh durch den Kaugummi belag. Und lieber kleine Runde als ger keine Runde

06.02.2016

Vorgezogene Karnevalsflucht

Der Karneval dieses Jahrsteht unter keinem guten Stern, hat unz Petrus doch für Sonntag und Montag  das dicke Gebläse und denWasserschlauch bestellt. Da macht auch dem Karnevalsmuffel das biken keinen Spass. Das gute aber war ja der Samstag, 12°C und Sonne. Herrlich, das kleine Frühjahr ! Und noch was gutes da ich mich nun für den Samstag entschieden hatte fanden sich auch promt noch Mitfahrende die nochnicht im dilirium liegen. Brav ! 








So reisten wir dann ins legendäre Trailwunderland an der Rur an. Schnell aufgesattelt und so dämmelten 4 orkanfeste Biker in den ersten Trail hinein. Zick Zack Zick Zack paar Serpentinchen und dann wieder hinauf. Dann den lieblichen Pfad am jeröne Iiiiise runter. Unten dann erstmal eine Belehrung. Herr, ich nenne ihn mal Bieber da er sich uns nicht mit Namen vorgestellt hat, hatte uns gesehen und abgepasst. Er sei der Besitzerdes Waldes und wir haben nun 2 Möglichkeiten: 1, Anzeige und 300€ oder 2.brav versprechen das wir nie mehr dort runterfahren. Grund: der Uhu brühtet da, der Hang rutscht ab und wenn er einenBaum fällt und wir liegendrunter muss er auch noch bezahlen. Naja wenn man so nachdenkt könnte man meinen: "Dann müsste er doch den Weg auch für Wanderer sperren oder ?" Eal, wir verhielten und brav schwörten und fuhren weiter,der Herr Bieber war ja auch ganz freundlich so. Zum Dank dafür zeigte er uns dann noch seinen Bieber und entschwandt. Wir dämmelten weiter und grummelten noch etwas vor uns her.




Das Trailintermezzo war jedoch noch nicht abgehakt. Das nächste Pfädchen lag schon bald zu unsern Füssen, geschmeidig cruisten wir hinab. Durchgerüttelt von einer Schüsselstelle diesich gewaschen hatte. Unten ! Also wieder nauf ! Oben = feinster Trail gepaart mit feinsten Blicken ins Rurtal. Herrlich dazu noch die Sonne ... Goil !Kleine Pause dann ging's weiter. Herrliche trails, herrlicher Blick auf den See. Uuups was is da denn passiert ... da hatte sich doch tatsächlich eineältere Damedirekt neben uns lang gemacht. Aber Glück gehabt,gebrochenwar nix nurn bisschen Schürfwunde im Gesicht, ist wohl übern Stein gestolpert die Dame. Was für ein Samstag !




Wieder hinab über feinstes Geläuf,dann einmal rum um den Stausee. Ganz schön zäh der Belag heute. Da muss man nochmal ne Fettbemmefressen ! Anhalten, her mit dem Fleischwurstballermann ! Aaaah jetzt kanns weitergehen. Tricky Trail am Kallerbend, wieder nicht die erste Kehre mit Stufe geschafft ...aber fast. Dann nochmal hinauf....und hinauf ... und hinauf. Ganz schön für "en de Backe ze blooohse". Aber auch den haben wir nieder gerungen. Oben dann fast nur noch locker beschwingtes dahergleiten auf schönsten Pfaden. Fast wäreda nicht die Schüsselstelle am bekannten Tor. Auch diesmal fast gepackt,bis auf den letzten Haken da war leider Kopfkino. Egal irgendwann ! Pruuust Schnauf jetz ös et äver jod ! Trailsatt schlugen wir wieder am Parkplatz auf. Kaputt aber glücklich reisten wir wieder nach Hause. Was für ein Samstag !